Wolfgang-Borchert-Gymnasium Langenzenn
Naturwissenschaftlich-Technologisch und Sprachlich
Sportplatzstraße 2, 90579 Langenzenn
Telefon: 09101 904180 / Fax: 09101 9041821
email: verwaltung@wbg-lgz.de

Schüleraustausch mit Guéret

2Bienvenue en France

Am Mittwoch,den 25. September 2013, traf sich in den frühen Morgenstunden eine Gruppe von 19 aufgeregten Schülern, wobei eine Schülerin kurzfristig für einen erkrankten Mitschüler eingesprungen war, und ihre beiden (noch) nicht genervten Lehrer, um nach 10 Jahren ohne Schüleraustausch mal wieder eine laaaange Reise nach Frankreich anzutreten.

 

Aus den vorgesehenen 12 Stunden wurden jedoch 14, aber das machte niemand etwas aus, denn die Zeit wurde mit viel Spaß und Gesang überbrückt. Ja, mit Gesang - wir mussten nämlich zwei Lieder einstudieren!

Zum einen "Vois sur ton chemin" (aus dem Film "Les choristes"), zum anderen das Fliegerlied. Nachdem auch das erledigt war, blieben noch einige Stunden zum Relaxen übrig, wobei uns die Minibox eines Mitschülers gute Dienste leistete, und blitzschnell wurde da aus unserem Reisebus ein Partybus! :-)

Als wir endlich in Guéret ankamen, war es da schon lange dunkel und wir waren total aufgeregt. Einigen Schülern war es zum Zittern zumute, andere versuchten ihre Aufregung zu überspielen - sehr zum Leidwesen der anderen Teilnehmer und der Lehrer. Ab jetzt hieß es Französisch sprechen!

Am nächsten Tag war es soweit, wir standen auf der kleinen Bühne des Collège Jules Marouzeau, um unsere einstudierten Lieder bei der "Journée Européenne des Langues" zu singen. Am besten gefiel den französischen Schülern unser deutsches Lied, weshalb es auch in der Pause zu einem kleinem Flashmob kam. Da dieser Tag den Fremdsprachen gewidmet war, gab es ein italienisches Mittagessen. Allen, bis auf zwei Schülerinnen, hatte es gut geschmeckt. Diese hatten es aufgrund eines Missverständnisses leider verpasst und mussten sich so in einem Bistro mit einem kleinen Imbiss begnügen.
Nach Limoges ging es am Freitag. Limoges ist die Hauptstadt des Limousin, sie ist nur eine Stunde von Guéret entfernt und berühmt für seine Kunstwerke aus Keramik, Email und Porzellan. Wir besichtigten die Stadt mit einem kleinem Zug und hatten danach kurz Gelegenheit zum Shoppen :-) Am Nachmittag waren wir im Kletterwald.

Das Wochenende verbrachten wir mit unseren Familien. Viele Austauschpartner planten zusammen das Wochenende und so ging man zum Beispiel in Gruppen zum Bowling oder zu einem Fußballspiel. Am Abend traf man sich wieder im MacDo (McDonalds). Da eine Schülerin am Sonntag dieses Wochenendes Geburtstag hatte und die Familie ihr anbot zu feiern, waren auch hier viele mit ihren Austauschpartnern anwesend.

Am vorletzten Tag unseren Austauschs ging es in ein Labyrinth (eines der größten in Europa), in dem sich sowohl eine Gruppe Schüler als auch die Lehrer verliefen. Letztere schummelten noch dazu: sie gingen zwar durchs Labyrinth, aber als sie nach mehreren Versuchen immer noch nicht den richtigen Weg fanden, nahmen sie einfach den Weg, den alle am Anfang genommen hatten, um wieder hinaus zu finden. Das Mittagessen, welches wie jeden Tag in der Kantine stattfand, stand unter dem Motto "repas creusois". An diesem Mittag gab es ausschließlich typische Gerichte für das Département Creuse.

Am letzten Tag machten wir eine Rallye, bei der sich wieder Schüler verliefen, und hatten Sport: Wir spielten ein Spiel, das so ähnlich war wie Brennball, nur mit einem Rugbyball und schwierigeren Regeln. Abends gab es ein Abschlussessen mit allen, bei dem alle viel Spaß hatten - es wurde viel gelacht und noch mehr fotografiert.

Außerdem waren wir dreimal für jeweils 2-3 Stunden im Unterricht, hatten eine Schulhausführung und zwei offizielle Termine (beim Conseil Général und im Hôtel de Ville), die für den ein oder anderen sehr ermüdend waren.

Der Austausch war sehr schön. Sowohl die Lehrer als auch die Schüler hatten sehr viel Spaß. Einiges ist in Frankreich anders ais in Deutschland, sowohl im positiven wie im negativen Sinn.

Wir möchten uns bei Frau Troppmann und Herrn Arnold und Madame Robe und Madame Chesnel bedanken :-) Und hoffen, dass die Teilnehmer des nächsten Austauschs dieselben, guten Erfahrungen machen können wie wir !!

Sarah Pieser 9d

 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Log in